Elektro Scooter versichern

Du musst deinen Elektro Scooter versichern, wenn er schneller als 6 km/h fährt, eine Straßenzulassung besitzt und Du am Straßenverkehr damit teilnehmen möchtest. Worauf Du dabei achten solltest, und was passiert wenn du keine Versicherung abschließt, erklären wir in diesem Praxistipp.

Elektro Scooter versichern – Versicherungspflicht für E-Scooter

Wenn Du nur erstmal ein paar Runden auf einem E-Scooter drehen möchtest, dann kannst Du dir einen Elektro Scooter bei einer der vielen Leihfirmen mieten und sofort losfahren.

Wenn Du dann aber so richtig selbst starten möchtest und dir selbst einen Elektro Roller kaufst > Hier geht’s zu unserer Bestenliste mit den beliebtesten Scooters < , dann solltest du beachten, dass für so ein Elektrokleinstfahrzeug (eKF) eine Versicherungspflicht besteht.

Das ist hier genau das Gleiche wie bei einem PKW, auch dieser darf ohne Haftpflichtversicherung nicht im öffentlichen Straßenverkehr bewegt werden.

Um den bestehenden Versicherungsschutz nachzuweisen, muss an deinem Elektro Sscooter eine gültige Versicherungsplakette aufgeklebt sein. Um jedoch überhaupt deinen E-Scooter versichern zu können, muss dieser über eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) verfügen.

Elektro Scooter versichern – Bekommt ein Elektro Scooter eine besondere Plakette?

Das vom Moped bekannte Versicherungskennzeichen aus Blech wäre natürlich für einen E-Scooter viel zu groß. Deshalb wird das Blech durch eine Versicherungsplakette ersetzt.

Es handelt sich hierbei um eine Art Aufkleber. Auch hier wechselt die Farbe jährlich – grün, schwarz und blau – genau wie beim Moped.

Wer darf eigentlich einen Elektro Scooter fahren?

Wer einen Elektroscooter fahren will, muss mindestens 14 Jahre alt sein. Ein Führerschein ist nicht erforderlich. Auch musst Du keine Mofaprüfbescheinigung ablegen.

Zum Abschluss einer Haftpflichtversicherung ist bei Minderjährigen allerdings das Einverständnis der Eltern erforderlich.

Wo darfst Du mit dem Elektro Scooter eigentlich fahren?

Wenn ein Radweg oder ein Radfahrstreifen vorhanden ist, dann musst Du diesen mit einem E-Scooter auch zwingend benutzen. Wenn diese nicht vorhanden sind, dann darfst Du auch die Straße benutzen.

Tabu dagegen sind Fußwege und Fußgängerzonen. Selbst wenn du den Elektroantrieb deaktivierst, darfst du trotzdem nicht auf dem Fußweg fahren.

Denn durch das Ausschalten des E-Antriebes ändert sich nichts an der Fahrzeugart mit der du unterwegs bist.

Wo genau muss die Plakette angebracht werden?

Als vorgeschriebene Position für das Anbringen der Plakette ist die Rückseite des E-Scooters zwingend vorgeschrieben. Die Plakette solltest Du dann unter dem Schlusslicht anbringen.

Dabei darf die Versicherungsplakette um bis zu 30 Grad in Fahrtrichtung geneigt sein. Der untere Rand der Versicherungsplakette muss dabei mindestens 50 mm über der Fahrbahn liegen.

Richtig angebracht, muss die Plakette der aus einer Entfernung von mindestens 8 m in der Fahrzeuglängsachse lesbar sein. Das Elektro Scooter versichern ist nicht so schwer und relativ schnell erledigt.